Der Grüffelo – Rezension

Der Grüffelo

„Der Grüffelo, den kennst du nicht? Dann beschreib ich ihn dir. „

Dies ist einer der bekannten Sätze aus dem Buch der Grüffelo.

Und es ist eine wunderbare Geschichte über eine clevere kleine Maus und ein furchtbares Fabelwesen, den Grüffelo. Aus der Feder von Axel Scheffler und Julia Donaldson, die unter anderem auch „Die Schnecke und der Buckelwal“ geschrieben haben.

Der Grüffelo ist eines der beliebtesten Bücher meiner Kinder zum vorlesen. Und für mich wieder einmal top aktuell, da ich gerade heute am 19.02.2020 meinen ältesten Sohn in einer Kindergartenaufführung als Grüffelo bewundern durfte.

Was liegt also näher, als dieses Buch einmal vorzustellen.

Worum geht es in „Der Grüffelo“?

Der Grüffelo: Vierfarbiges Pappbilderbuch*
  • Scheffler, Axel (Autor)
  • 24 Seiten - 06.03.2020 (Veröffentlichungsdatum) - Beltz & Gelberg (Herausgeber)

Letzte Aktualisierung am 11.07.2020 / Affiliate Links* / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Die Geschichte handelt von einer kleinen Maus, die im Wald umherstreift und dabei auf gefährliche Raubtiere trifft, die sie verspeisen wollen.

Zunächst begegnet sie dem Fuchs, der sie zu Götterspeise in seinen Bau „einladen“ möchte.

Die Maus erkennt aber die Gefahr und gibt vor, mit dem Grüffelo verabredet zu sein.

Aber der Fuchs kennt dieses merkwürdige Tier nicht und will mehr über es erfahren.

Also beschreibt die Maus ein furchterregendes Wesen mit schrecklichen Hauern, Klauen und Zähnen, um Tiere zu kauen.

Außerdem trifft sie ihn gleich und Fuchsspieß fände er außerdem sehr lecker.

Und damit hat die Maus es geschafft, der Fuchs nimmt lieber reiß aus, bevor er als Fuchs am Spieß enden muss.

Das freut die kleine Maus sehr, denn es gibt ihn ja gar nicht, den Grüffelo.

Das gleiche Spiel treibt die Maus anschließend noch mit der Eule und der Schlange.

Nur um dann zu erkennen, dass der Grüffelo keine Fantasiegestalt ist, sondern plötzlich real vor ihr steht. Und zu allem Überfluss auch noch am liebsten Butterbrot mit kleiner Maus verspeist.

Aber auch hiervon lässt sich die Maus nicht beirren. Bevor das Untier sie frisst, behauptet sie, dass sie gefährlich sein. Denn alle Tiere im Wad fürchten sie.

Der Grüffelo ist neugierig, nachdem er schrecklich lachen musste. Und folgt schließlich der Maus durch den Wald, um sich zu überzeugen.

Im Wald treffen sie die Schlange, Eule und den Fuchs einen nach dem anderen.

Alle drei fliehen schnell, als sie die Maus mit dem Grüffelo im Schlepptau sehen. Das Untier bemerkt dabei nur nicht, dass die Tiere ihn fürchten und nicht die Maus. Er glaubt die Tier haben Angst vor der Maus.

Und die Maus, clever wie sie ist, dreht den Spieß nun um, denn sie hat Hunger und ihr knurrt der Magen. Und Grüffelogrütze könnte sie jetzt gut vertragen.

Dem Grüffelo ist das jetzt zu viel, er flieht.

Damit hat die Maus es geschafft, alle Raubtiere im Wald haben Angst vor ihr.

Das macht das Buch so gut

Die Stärke des Buchs liegt im Mut und der Cleverness der Maus begründet. Denn sie schafft es sich gegen die deutlich größeren Raubtiere zu behaupten.

Das Mäuschen ist ständig Konfrontationen mit größeren und stärkeren Charakteren ausgesetzt, die ihr nach dem Leben trachten.

Sie fürchtet sich vor ihnen, was sie beim Anblick des Grüffeos auch so sagt.

Aber sie zeigt, dass auch sie ihre Stärken hat und spielt Fuchs, Eule, Schlage und den Grüffelo gekonnt aus. Sie ist mutig und gibt nie auf.

 

Empfehlungen für Eltern

WERBUNG


Uneingeschränkter Zugriff auf Tausende kinderfreundliche Bücher, Videos, Lern-Apps und Spiele.

Teste jetzt Amazon FreeTime Unlimited. 


 

Daher ist sie aus meiner Sicht ein gute Identifikationsfigur für unsere Kinder.

Unsere Kinder sind kleiner als wir und sie müssen sich ständig in Kindergarten oder Schule gegen größere Kinder und daheim gegen ältere Geschwister behaupten.

Und nicht zu letzt auch gegen uns Erwachsene, egal ob Eltern oder Erzieher.

Sie sind daher, wie die Maus, körperlich oft in einer unterlegenen Position. Zwar werden sie nicht gleich gefressen, bekommen aber etwa das schönste Spielzeug abgenommen oder ähnliches.

Die Maus zeigt ihnen aber, dass sie sich auch gegen die großen erfolgreich behaupten können.

Solche Auseinandersetzungen können dabei oft mit Angst einhergehen. Insofern geht es in diesem Buch auch um das Gefühl Angst und den Umgang damit.

Denn die Kinder sehen, dass die Maus sich nicht einfach ihrem Schicksal ergibt und die großen Tiere einfach mit ihr machen dürfen was sie wollen.

Sie überwindet ihre Angst und setzt sich durch.

Und deswegen denke ich auch, dass dieses Buch ein so großer Erfolg ist. Meine Kinder haben es jedenfalls geliebt und die drei großen können es auch auswendig.

Außerdem sind natürlich die Zeichnungen wunderbar anzusehen und die Sprache des Buchs ist perfekt für Kinder geeignet.

Fazit

Für mich und meine Familie ist der Grüffeol ein absolutes Lieblingsbuch, dass ich eindeutig mit der Kindheit meiner Kids verbinde.

Die drei großen haben das Buch wie schon erwähnt geliebt. Und auch meinem Keinsten werde ich es vorlesen, wenn er alt genug dafür ist.

Das Buch ist daher eine absolute Empfehlung meinerseits, die in keinem Bücherschrank fehlen darf.

Der Grüffelo

9.3

Gestaltung

9.5/10

Zugänglichkeit

9.0/10

Idee/Thema

9.5/10

Fantasie

9.0/10

Vorteile

  • Ein absoluter Kinderbuchklassiker
  • Inspiriert, sich auch gegen größere durchzusetzen, mit Hilfe von Mut und Cleverness
  • Wunderbare Zeichnungen
  • Für Kinder sehr gut zum auswendig lernen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.