He Duda

He Duda

„He Duda“ ist ein Buch, dass schon meine Frau als Kind sehr gerne vorgelesen bekommen hatte. Für meine Frau ist das Buch daher ein absoluter Klassiker. Kein Wunder also, dass es auch bei uns allen Kindern vorgelesen werden musste.

Beim ersten oberflächlichen Lesen fand ich die Geschichte allerdings merkwürdig. Denn ich verstand nicht den Sinn des Buches.

Aber du musst an dieses Buch mit offenen Geist herangehen und dann verstehst du, um welch wichtiges Thema es geht.

Es geht um nicht weniger als um die eigene Identität, denn die sucht „He Duda“.

Und da unsere Kinder ja auch dabei sind, herauszufinden wer sie sind, behandelt dieses Buch ein wichtiges Kapitel der kindlichen Entwicklung.

Wie ist die Handlung von „He Duda“?

He Duda: Vierfarbiges Pappbilderbuch (Popular Fiction)*
  • Blake, Jon (Autor)
  • 26 Seiten - 11.04.2019 (Veröffentlichungsdatum) - Beltz & Gelberg (Herausgeber)

Letzte Aktualisierung am 11.07.2020 / Affiliate Links* / Bilder von der Amazon Product Advertising API

He Duda ist ein Hase, der sich sehr viele Fragen über seine Existenz stellt.

Er weiß nicht, wer er ist. Daher fragt er sich, ob er vielleicht ein Affe, Koala-Bär oder Stachelschwein ist? Allerdings kann er sich darauf keine Antwort geben.

Ebenso wenig kann er für sich am Beginn des Buches beantworten, wo er wohnen soll, was er essen soll oder wofür er so furchtbar große Füße hat.

Schließlich sieht er aber die Vögel in den Bäumen wohnen und beschließt auch auf einem Baum wohnen zu wollen.

Und er sieht die Eichhörnchen Eicheln essen, also isst er auch Eicheln. Nur die Frage nach seinen großen Füßen bleibt weiter offen.

Eines Tages geraten die „normalen“ Kaninchen, die unter dem Baum wohnen in totale Panik, denn ein Wiesel mit dem Namen „Lange Luda“ nähert sich.

Alle Kaninchen verstecken sich in ihren Höhlen. Nur He Duda sitzt entspannt auf seinem Baum, knabbert eine Eichel und versucht das Rätsel um seine großen Füße zu lüften.

Lange Luda klettert schließlich den Baum hinauf, in der Absicht He Duda zu fressen. Der möchte aber wissen, wer dieses merkwürdige Tier ist, das zu ihm hinaufklettert.

He Duda will wissen, was für ein Tier Lange Luda ist, wo es wohnt und was es frisst.

Im Gegensatz zu unserem Kaninchen weiß das Wiesel ganz genau Bescheid und verrät dabei auch He Duda, dass er ein Kaninchen ist.

 

Empfehlungen für Eltern

WERBUNG


Uneingeschränkter Zugriff auf Tausende kinderfreundliche Bücher, Videos, Lern-Apps und Spiele.

Teste jetzt Amazon FreeTime Unlimited. 


 

Der ist davon ganz erstaunt, was das Wiesel ausnutzen möchte und zum Sprung ansetzt. Aber He Duda nutzt instinktiv seine großen Füße und wehrt damit Lange Ludas Angriff ab. Dieses segelt daraufhin weit weg, dahin zurück, wo es hergekommen ist.

Die anderem Kaninchen freuen sich über die Tat von He Duda und schreien: „He Duda, du bist ein Held!“

Aber dabei dachte er doch, er wäre ein Kaninchen.

Warum das Buch wertvoll ist

He Duda ist auf der Suche nach seiner eigenen Identität. Äußerlich ist er ein Kaninchen, aber ansonsten passt sein Verhalten nicht zu einem Kaninchen.

Er lässt sich nicht in ein Schema pressen. Er ist kein Kaninchen, das in einer Höhle wohnt, Möhren knabbert, sich vor Wieseln fürchtet und schließlich kampflos gefressen wird.

Unser Kaninchen ist anders. Und so sind auch unsere Kinder, denn auch sie wollen herausfinden, wer sie sind. Dabei passen sie ebenso wenig in irgendein Rasta.

He Duda zeigt unseren Kindern, dass es ok ist anders zu sein und dafür andere Dinge auszuprobieren. Denn auch anders sein hat seine Vorteile. Ansonsten wäre er von dem Wiesel wohl gefressen worden, da er sich genauso kopflos wie die anderen Kaninchen in einem Erdloch verkrochen hätte.

Aus meiner Sicht ist es sehr gut, dass uns He Duda zeigt, dass niemand in einem starren Korsett geboren wird, sondern erst herausfinden muss, wer man eigentlich ist, wie man fühlt oder was man gerne mag.

Fazit

Meine Kinder haben dieses Buch sehr gerne gelesen und alle größeren können es auswendig aufsagen, so sehr haben sie die Geschichte verinnerlicht.

Dabei haben sie natürlich nicht so bewusst wie ich über die tiefgründige Bedeutung von He Dudas Suche nach seinem Selbst nachgedacht. Sie haben ja auch nicht wie der Papa unter anderem Philosophie studiert 😉

Aber sie haben die Geschichte geliebt, gelacht und sich freudig gegruselt, wenn Lange Luda schließlich zum Sprung ansetzt, um das Kaninchen zu fressen.

Daher ist dieses Buch aus meiner Sicht eine klare Empfehlung und ein sehr starkes Buch, das im klassischen Style eines Buches von Axel Scheffler gestaltet ist. Im Gegensatz zu den meisten anderen Büchern ist dieses aber nicht mit Julia Donaldson entstanden, sondern mit Jon Blake.

Wenn du noch an weiteren Kinderbüchern zum Thema Selbstfindung interessiert bist, lege ich dir noch „Vielleicht“ von Kobi Yamada ans Herz.

He Duda

8.6

Gestaltung

9.0/10

Zugänglichkeit

7.5/10

Idee/Thema

9.5/10

Fantasie

8.5/10

Vorteile

  • Typisches Axel Scheffler Buch
  • Tiefgründige Geschichte über die Suche nach dem eigenen selbst

Nachteile

  • Nicht gleich zugänglich, worum es in dem Buch geht, wenn man es nicht weiß

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.